Strategie

Ideale Positionierung für zukünftiges Wachstum

Die Märkte verändern sich immer rascher. Um in einem solchen, dynamischen Umfeld erfolgreich zu sein und zu bleiben, wird eine optimale Strategie benötigt. Marktleistungen sollten heute und in Zukunft die Kunden begeistern, die Prozesse sollten schlank und die Kosten minimiert sein. 

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir die beste Strategie für Ihr Unternehmen. Dabei konzentrieren wir uns besonders auf folgende Bereiche:

  • Identifikation attraktiver Märkte und Marktleistungen
  • Organisches und anorganisches Wachstum
  • Verbesserung des Betriebsergebnisses
  • Sales und Marketing

StettlerPartners unterstützt Sie bei der Optimierung und dem Ausbau Ihres Geschäftsmodelles punktuell in Einzelthemen oder gesamtheitlich in Wachstumsprojekten in Ihren angestammten Märkten, bei der Erschliessung von neuen Märkten oder bei der Internationalisierung.

Restrukturierung

Die Weichen rasch richtig stellen

Die meisten Firmen befanden sich bereits selber in einer oder eventuell sogar mehreren, möglicherweise existenzbedrohenden Unternehmenskrisen. Es gibt eine grosse Anzahl unterschiedlicher Krisenursachen. Häufig sind es Managementfehler, zum Beispiel wenn das Management zu lange an einer alten Strategien festhält und sich nicht an Marktveränderungen anpasst oder wenn das Management ein unzureichendes Controlling aufbaut.

Jede Unternehmenskrise ist für sich genommen einzigartig. Zur erfolgreichen Überwindung von Krisen werden temporär spezifische Fähigkeiten benötigt. In unserer langjährigen Beratungspraxis haben wir eine bedeutende Anzahl von Unternehmen bei der Überwindung ihrer Krisen begleitet. Diese Erfahrungen bieten wir gerne an. 

 

Phasen des Turnaround-Managements

Hat ein Unternehmen seine kritische Situation rechtzeitig erkannt und ist es bereit gegenzusteuern, so entwickelt sich ein strukturierter Turnaround in vier Phasen:

  1. Crash-Phase

Hier geht es darum, die Liquidität und damit die Handlungsfähigkeit zu sichern. Die Barreserven des Unternehmens müssen geschützt sowie allenfalls vergrössert werden. Dabei sollten die Kernfunktionen und die wesentlichen Geschäftsbeziehungen aufrechterhalten werden. In dieser Phase ist es notwendig, klar Prioritäten zu setzen, allenfalls externe Hilfe hinzuzuziehen und das Krisenmanagement mit den notwendigen Befugnissen auszustatten.

Parallel zu den liquiditätssichernden Aktivitäten muss das Management schnelle und konkrete Restrukturierungsmassnahmen ergreifen, um die offenkundigsten Mängel zu beseitigen. beziehungsweise die bedeutendsten Verlustquellen zu stopfen.

  1. Einleitung des Turnarounds

Die zweite Phase im Turnaround-Management ist dadurch gekennzeichnet, dass die Ausgangssituation in allen relevanten Unternehmensbereichen pragmatisch und ohne Scheuklappen erfasst und analysiert, ein realisierbares Restrukturierungskonzept erarbeitet und rasch mit den notwendigen Arbeiten für den Turnaround begonnen wird.

  1. Realisierung der Konzepte

Diese Phase im Turnaround-Management umfasst die konkrete Umsetzung der Turnaround-Konzepte durch die organisatorische und strategische Restrukturierung des Unternehmens. Gemeinsam mit allen Mitarbeitern und Verantwortlichen werden zum Beispiel die Marktleistungen gezielt auf die Märkte und Kundengruppen ausgerichtet. Orientiert an dieser Ausrichtung werden die Aktivitäten und Prozesse im Unternehmen straff aufeinander abgestimmt. Schliesslich wird die Organisation funktional umgestaltet. Gekoppelt mit einem zügigen und effizienten Management bringt diese Phase die schnellsten Ergebnisverbesserungen mit sich.

  1. Konsolidierung des Unternehmens

In der vierten und letzten Phase werden die Strukturveränderungen fest verankert. Dabei besteht die Gefahr eines Rückfalls in alte Gewohnheiten, bis hin zur nächsten Krise und zum nächsten Turnaround – dies gilt es gemeinsam zu verhindern.

 

StettlerPartners AG
General-Wille-Strasse 201
CH-8706 Meilen / Zürich
T +41 (43) 366 55 77
office@stettlerpartners.com